Sie sind hier:  
  1. ifib-research
  2. Blog
  3. Detail

ifib bekommt Verstärkung in der Forschung


Die Senatorin für Finanzen und Dataport stiften der Universität Bremen eine Professur für "Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung". Sie soll eng angebunden sein an die Forschungsthemen, die wir im ifib seit der Gründung behandeln und die in den letzten drei Jahren durch Prof. Sara Hofmann repräsentiert wurden, welche nach Norwegen berufen wurde. Auf der Pressekonferenz am 2.5.2019 betonten Senatorin Linnert, Dr. Bizer (Vorstand dataport)  sowie Prof. Scholz-Reiter (Rektor der Universität Bremen) die besondere Bedeutung dieser Kooperation. Aus der Stärke der Universität in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Robotik und Medien heraus bietet die öffentlichen Verwaltung einerseits ein spannendes Anwendungsfeld und andererseits auch Anknüpfungspunkte für zukünftige nationale und internationale Forschungsvorhaben. Die Professur wird zentral in den Informatik-Studiengängen an der Universität verankert sein und bietet damit auch aus Sicht der öffentlichen Verwaltung ein Sprungbrett für Fachkräfte, die sich für den Staat als wichtigen Akteur in der digitalen Transformation interessieren. Die Professur wird in den nächsten Monaten international ausgeschrieben - wir freuen uns auf die Bewerbungen aus dem In- und Ausland.

 



E-Government  Informationsfreiheit  IT-Management  Open Data  Nachrichten  Veranstaltungen  Öffentliche Verwaltung  Hochschulen